Veranstaltungsabsage

Leider muss der Vortrag von Jutta Albrecht, M.A. zur Arisierung der Schuhfabrik ROMIKA in Gusterath vom 29. Oktober, 18.00 Uhr, abgesagt werden. Über einen neuen Termin werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

Mahnwache am 9. November

Mahnwache 2019 klein17.00 Uhr Mahnwache auf dem Marktplatz mit anschließender Kranziederlegung an der ehemaligen Synagoge. Danach Theaterstück "Vor dem gelben Stern" in der Synagoge.

(Foto: Werner Pelm 2019)

Veranstaltungen im Winter 2021/2022

Für den Winter 21/22 möchten wir Ihnen verschiedene Veranstaltungen anbieten. Sie finden den Plan durch Klick auf diesen Link.

Das Programm wird als PDF-Datei automatisch auf den persönlichen Download-Ordner Ihres Rechners durchgeführt.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen.

Bitte beachten Sie die pandemiebedingten Einschränken der jeweils geltenden Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

A HaverkampAlfred Haverkamp (1937 - 2021)

Das Emil-Frank-Institut trauert um Prof. em. Dr. phil. Dr. h.c. Alfred Haverkamp. Als wichtiger Protagonist bei der Gründung des Instituts und langjähriges Mitglied seines Wissenschaftlichen Beirats prägte Alfred Haverkamp die Arbeit des Instituts seit seinen Anfängen. Seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen, sein unermüdlicher Einsatz für eine Verständigung zwischen Christen und Juden, Deutschen und Israelis, und seine Menschenfreundlichkeit bleiben unvergessen. 

Möge er in Frieden ruhen!

Für das Emil-Frank-Institut,

Dennis Halft OP

Veranstaltungen im Sommer 2021

Auch im Sommer 2021 möchten wir Ihnen verschiedene Veranstaltungen anbieten. Sie finden den Plan zum Download durch Klick auf diesen Link.

Bitte beachten Sie die pandemiebedingten Einschränken der jeweils geltenden Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

Vergesst mich nicht!

Schulprojekt Enkircher Juden kleinDie abgebildete Broschüre ist das Ergebnis der Projektarbeit des LK - Geschichte, MSS 2, Gymnasium Traben-Trarbach.

Mit Unterstützung des Emil-Frank-Instituts haben sich die Schüler*innen unter der Leitung ihrer Lehrerin Anette Heintzen sehr intensiv mit der jüdischen Geschichte von Enkirch auseinandergesetzt und dabei u. a. auch Kontakt zu Nachfahren in Israel geknüpft. Einige jüdische Familien aus Enkirch wurden umfangreicher porträtiert und ihre Bedeutung im Dorfgeschehen hervorgehoben.

Auf dem jüdischen Friedhof befinden sich noch einige Grabsteine mit gut lesbaren Inschriften; für die jungen Forscherinnen und Forscher eine der Quelle ihrer Recherche, neben den gängigen Veröffentlichungen.

Die Erarbeitung/Forschung darf nicht als abgeschlossen angesehen werden, sondern soll eine ständige Erweiterung ermöglichen.

Die Broschüre ist im Emil-Frank-Institut, Wittlich und im Gymnasium Traben-Trarbach zum Preis von 2,50 € erhältlich.

Wir bitten auch um Beachtung der folgenden Links, unter denen man die Hintergründe des Schulprojekts kennenlernen und die Arbeit auch online einsehen, bzw. herunterladen kann.

https://sor-ag-gymtt.jimdofree.com/aktuelles/

http://gymtt.de/2021/06/14/unser-gymnasium-traben-trarbach-hat-erneut-grund-zu-feiern/

Video-Sequenzen aus den Anfangsjahren

2007 hat das Emil-Frank-Institut eine CD-ROM mit medial aufbereiteten Themenbereichen der Institutsarbeit veröffentlicht. Wir freuen uns, Ihnen nun in unserer Rubrik „Emil-Frank-Forum digital“, diese Sequenzen anbieten zu können.

Um direkt auf die Seite mit Llinks zu den einzelnen Beiträgen zu gelangen, klicken Sie bitte hier.